Tanulmány (Studies)

Author: Kiss, Magdolna

In gedruckter Form veröffentlicht: Zum Problem der barbarischen Ansiedlungen in Pannonien. Specimina Nova. A Pécsi Janus Pannonius Tudományegyetem Történeti Tanszékének Évkönyve. Pécs, 1993(1994). 185–200.

 

Die Ansiedlung  auswärtiger Völker im römischen Reich erscheint immer als wichtiger Teil der römischen Außenpolitik während der Kaiserzeit. Die Ziele der Ansiedlungspolitik waren vielfältig. Die Kaiser versuchten damit die Gefahr entlang der Grenze zu vermindern und  konnten gleichzeitig in den Barbaren für die zerstörten Felder Soldaten oder billige Arbeitskräfte gewinnen. Die Forschung hat sich seit langer Zeit bemüht, die in den schriftlichen Quellen erwähnten barbarischen Umsiedlungen auch mit archäologischen Funden beweisen zu können und über die Position und die Rolle der Neusiedler auf dem Boden des Reiches zu diskutieren.[1]

Regisztráljon a tovább olvasáshoz...

Információ | Info

Rólunk | About us

Méta

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.